Google+
 
 

Facelifting

Bild 1
Die Erschlaffung der Gesichthaut und die zunehmende Faltenbildung sind die auffallensten äußerlichen Merkmale des Alterns. Durch die Anspannung der mimischen Muskulatur bilden sich Falten (anatomisch korrekt müsste es eigentlich Furchen heißen, da es sich um Einsenkungen der Haut handelt). Bekannte Beispiele dafür sind die Stirnfalten, die sogenannten Zornesfalten zwischen den Augenbrauen und die Krähenfüße neben den Augen.

Durch die Einwirkung der Schwerkraft kommt es darüberhinaus im Alter zu einem Absacken der Gesichtsweichteile. Beispiele sind die Hamsterbacken am Unterkiefer, die tiefstehenden Augenbrauen und die so genannte Nasolabialfalte (Nasen-Oberlippen-Falte). Die Haut ist unterhalb des Wangenfettkörpers in der Tiefe fixiert (retaining ligaments). Das Absacken des Wangenfettkörpers bewirkt deshalb eine Vorwölbung, die den Schattenwurf und die Tiefe der Nasolabialfalte hervorruft. Der Elastizitätsverlust der Haut bewirkt schließlich einen Hautüberschuss, der vor allem am Hals und an den Wangen in Erscheinung tritt.

Das „typische“ Facelift gibt es nicht. Je nachdem, welche Veränderungen gewünscht werden, wird das operative Vorgehen angepasst und besprochen. Mit einer Straffung der Stirn werden die Augenbrauen angehoben und die Zornesfalten geglättet. Ein Schläfenlifting bewirkt eine Straffung der Augenregion. Bei einem Wangenlifting wird auch das Fettgewebe, das vom Jochbogen nach unten abgerutscht ist, wieder an Ort und Stelle gebracht. Bei einer Halsstraffung kann durch einen zusätzlichen kleinen Hautschnitt unter dem Kinn, überschüssiges Fettgewebe entfernt und der flächige Halsmuskel gestrafft werden. Mit einem Facelift kann ein Verjüngungseffekt von ca. 10 Jahren erzielt werden. Wie lange das Ergebnis anhält, hängt von den individuellen Anlagen und der Gewebebeschaffenheit des einzelnen Patienten ab.

{blaue-box-anfang}Wie bei den meisten kosmetischen Operationen gilt es jedoch auch Maß zu wahren und mit dem Patienten zu besprechen, was individuell sinnvoll ist. Auch in der kosmetischen Chirurgie ist nicht immer „alles“ möglich, sodass es für uns selbstverständlich ist, dem Patienten eine klare Vorstellung vom späteren Ergebnis zu liefern und unrealistische Erwartungen auszubremsen und sog. „Überkorrekturen“ zu vermeiden.{blaue-box-ende}

Hautstraffung

Bei der Straffung der oberflächlichen Hautschichten, wird mittels eines ultrahoch-gepulsten CO2-Laser die obere Hautschicht abgetragen. Gleichzeitig kommt es zu einer Straffung der Collagenfasern (dem sog. Collagen-Shrinking) in den tiefen Hautschichten. Der hierdurch erreichte Hautverjüngungseffekt hält über einen Zeitraum von etwa 10 Jahren an. Die Haut des behandelten Laserareals wird feinporiger, glatter und straffer, so dass die Ultra-Puls-Laserung durchaus den Effekt eines sog. operativen Face-Liftings erreicht. Nach der Behandlung bildet sich zunächst ein oberflächlicher Schorf, der im weiteren

Verlauf abfällt. Zurück bleibt eine junge, frische und zunächst noch deutlich gerötete Haut, die dann in den nächsten 4-6 Wochen langsam das gewünschte Therapieergebnis ausbildet. Nach der Ultra-Puls-Lasertherapie sollten Sonnenbestrahlungen für mindestens 6-8 Wochen gemieden werden.

Eine weitere sehr effektive Therapiemethode zur Hautstraffung stellt die sog. Roll-Cit-Methode dar. Hier wird mit einer kleinen Titanwalze, die mit tausenden Mininadeln bestückt ist, das zu behandelnde Hautareal, arealweise abgefahren. Die durch die kleinsten Nadeln entstehenden Mikroblutungen fördern insbesondere in der mittleren und tiefen Hautschicht einen deutlichen Regenerierungs- und Verjüngungsprozeß. Die Behandlung ist nebenwirkungsfrei, kann in der überwiegenden Anzahl in örtlicher Betäubung durchgeführt werden und lässt sich beliebig oft wiederholen. Besonders geeignet ist diese Methode für schlaffe Hautpartien am Hals, im Decolletebereich, an den Oberarmen und am Bauch. Auch Narben oder Hyperpigmentierungen (Pigmentflecken) können mit dem Roll-Cit sehr effektiv beseitigt werden.

Weiterhin bieten wir auch eine Vielzahl anderer moderner Laser- und Lichtsysteme zur Faltenreduktion und Hautstraffung an. Der Fx- und der deep-Fx-Laser funktionieren dabei prinzipiell so wie das o.g. „Roll-Cit“. Der gepulste Fabrstofflaser ermöglicht durch Gewebeerwärmung ein völlig nebenwirkungsfreies Nachspannen der Kollagenfasern in der Haut. Auch für die sog. IPL-Systeme können heut zu Tage auf diesem Gebiet hervorragende Erfolge aufweisen.

Vampirlifting

Bild 3
PRP = Platelet rich plasma

Vampirlifting / Plasmalifting / Draculalifting

Was ist Vampirlift mit PRP? Welche Erfolge haben Vampirlifting und Plasmalifting in unserer Hautarztpraxis?

Was ist Vampirlifting mit PRP?

"Vampirlifting" klingt im ersten Moment merkwürdig - hat aber mit Vampiren nichts zu tun. Unter Vampirlifting mit PRP versteht man eine neue Form der Hautstraffung ohne Operation. Vampirlifting wird oft auch Plasmalifting oder Draculalifting genannt. Unter dem werbewirksamen Namen Vampir-Lifting, Dracula Facelift oder Plasmalifting wird die Behandlung mit PRP im ästhetischen Bereich beworben. Der Begriff Vampir-Lift wurde in den USA geprägt, weil er eingängig und werbewirksam beschreibt, dass mit dem eigenem Blut des Patienten gearbeitet wird. Beim Vampirlifting kombinieren wir PRP oft mit geeigneten Fillersubstanzen.  Werbewirksam haben sich viele Promis nach dem Vampirlifting mit blutigen Gesichtern photographieren lassen und im Internet gepostet. Viele Anwender stellen leider diesen reißerischen, optischen, blutroten Effekt in den Vordergrund. Tatsächlich ist PRP eine gelblich durchsichtige Flüssigkeit mit wenigen roten Blutkörperchen. Das Einmassieren von rotem Blut ist für die Behandlung nicht unbedingt nötig. Der Vampirlift erfolgt aber immer mit lebenden Zellen aus Ihrem eigenen Blut; vor allem den sog. Thrombozyten, oder Blutplättchen. Daneben wird beim Vampirlifting mit PRP ausser der grossen Menge an Blutplättchen auch Wachstumsfaktoren und regenerierende Proteine aus Eigenblut benutzt. Aktivierte PRP Zellen werden in die Haut eingespritzt oder einmassiert. Durch das Vampirlifting wirkt die Haut fester, straffer, glatter. Plasmalifting und Vampirlifting verbessert den Glow der Haut (ihren Glanz und ihre Ausstrahlung), glättet Hautfalten regeneriert die Gesichtsstruktur.

Wo wirkt Vampirlifting und Plasmalifting?

Als Dermatologe verwende ich Vampirlifting mit PRP bevorzugt an Gesicht, Hals, Dekolletee und Kopfhaut.

  • Gesichtshaut: Vampirlifting dient intradermal zur Faltenunterspritzung, Plasmalifting hilft auch zum Volumenaufbau
  • faltiger Hals: Vampirlifting dient zur Hautstraffung und Faltenglättung
  • Handrücken Verschönerung: PRP hilft bei der Verjüngung (wie Vampirlift)
  • Haut des Dekolletee: Plasmaliftung mit PRP verbessert die Hautstruktur und vermindert Falten (Vorgehen ähnlich Vampirlifting)
  • Striae, Schwangerschaftsstreifen: Verbesserung mit PRP ähnlich wie Vampirlifting (auch nach und in Kombination mit faktioniertem Laser, Microneedling)


Risiken des Vampirlifting

Vampirlifting ist sehr risikoarm. Kleine Blutergüsse, Rötungen und Schwellungen sind selten möglich. Die beim Vampirlift verwendete Nadel ist extrem dünn und kaum schmerzhaft. Bei Krankheiten, die durch Blut übertragen werden, sollte man PRP genau überdenken. Wir führen zur Sicherheit kein Vampirlifting durch wenn Hepatitis, HIV o.ä. bekannt ist. Eine Schwangerschaft spricht grundsätzlich gegen ästhetische Behandlungen. Auch Störungen der Blutgerinnung, Autoimunerkrankungen, Leberkrankheiten, Krebs sprechen eher dagegen.

Drei Tage vor dem Vampirlifting (besser 7 Tage) sollten Aspirin, ASS, Volaren, Ibuprofen oder ähnliche Schmerz- und Rheumamittel (NSAID) gemieden werden, da diese die Vitalität der Blutplättchen hemmen. Paracetamol und Novalgin/Metamizol sind erlaubt. 

Durchführung des Vampirlifting

Vor dem Vampirlifting wird Blut aus der Vene entnommen und aufbereitet. Dabei trennen wir die roten Blutkörperchen vom Blutplasma und entnehmen PRP. Zum Draculalift wird  PRP oft mit Hyaluron gemischt und in die Haut injiziert. Falls sinnvoll, bereiten wir die Haut vor dem Vampirlifting mit Laser oder Microneedling vor, um eine bessere Tiefenwirkung zu erzielen.

Behandlungserfolg des Vampirlifting

Beim Vampirlifting wird die Zellerneuerung, Wundheilung und Regeneration verbrauchter, alter Zellen sehr stark angeregt. Vampirlifting verbessert Falten, fahle Hautfarbe, Hautspannung und Straffheit. Vampirlifting verbessert den Fülleffekt von Hyaluron zur Faltenunterspritzung. Unmittelbar nach der Behandlung bemerkt man bereits eine leichte Schwellung und Straffung der Haut. In den Tagen und Wochen danach entfalten die Wachstumsfaktoren ihre biologische Wirkung zur Kräftigung der Haut und des umgebenden Gewebes. Der Erfolg jeder Behandlung steigt mit der Zahl der Anwendungen, ist nach einigen Wochen am stärksten und hält bis zu 18 Monaten an. In der Regel benötigt man 2-3 Sitzungen im Abstand von 4 Wochen. Eine Auffrischung des Vampirlift einmal jährlich stabilisiert den Erfolg. 

Preise Vampirlifting

Eine Vampirlifting - Behandlung kostet 500-800 Euro. Die Kosten sind vom Umfang der Behandlung abhängig. Der komplette Behandlungszyklus besteht meist aus 3 Behandlungen. Danach reicht i.a. 1 Behandlung jährlich aus, um den Erfolg zu bewahren und zu stabilisieren. Faltenvorbeugung durch Vampirlifting ist sehr effektiv schon mit einer einmaligen jährliche Behandlung ab Mitte 20. Frauen und Männer ab 45 kombinieren die Behandlung meist mit anderen Treatments, z.B. dem Microneedling. Der Verjüngungs- und Straffungseffekt ist dann rascher und noch stärker sichtbar. Hautschäden nach Sonnenbrand, Ekzem und trockener Haut kann mit Vampirlifting vorbeugend behandelt werden.

Vampirlifting und Botox

Natürlich gibt es viele andere Methoden der ästhetischen Medizin, die sehr gut wirken und auch weiterhin angewendet werden. PRP und Vampirlifting hat einige Vorteile, die zu seiner raschen Verbreitung beigetragen haben. PRP wirkt durch Selbstheilungssubstanzen des eigenen Körpers, also auf natürliche und biologische Weise.  Allergien können nicht auftreten. Es wird immer frisch hergestellt - der Patient weiss genau, was er erhält.  Nach der Behandlung haben Sie keine Auszeit, können also sofort Ihrer normalen Alltagstätigkeit nachgehen. Es ist damit eine sehr gute Alternative und Ergänzung zu Botox, Fillern, Laser und anderen Schönheitshilfen. PRP wird seit Jahren intensiv wissenschaftlich untersucht, sodass man  - seriöse Durchführung vorausgesetzt – als Patient darauf vertrauen kann, ein gut untersuchtes Verfahren zu beanspruchen. Manche Schönheitsprobleme lassen sich aber mit anderen Methoden schneller verbessern. Gegen Mimikfalten ist z.B. Botox weiterhin das beste Mittel. Wir entscheiden individuell mit Ihnen, welche Methode geeignet und empfehlenswert ist.

Kombination Vampirlifting mit Laser und Microneedling

Es gibt unterschiedliche Arten, die Zellen und Wachstumsfaktoren des PRP in die tiefen Hautschichten einzubringen. Beim Vampirlifting werden sie mit feinsten Nadeln eingespritzt. Ein anderer Weg des Vampirlifting besteht darin, PRP auf die Haut aufzutragen. Von dort gelangt PRP aber nur in die Tiefe, wenn vorher kleinste Mikroöffnungen in den obersten Hautschichten eröffnet wurden. Das gelingt am besten durch fraktionierte Laserbehandlung oder Microneedling. Das alleinige Auftragen des PRP Plasmas auf die Haut ist wirkungslos, da die wertvollen Inhaltsstoffe die oberste Hautbarriere nicht durchdringen können. PRP kann auch auf voroperierter Haut angewendet werden und den Effekt eines Gesichtslifts verbessern.  

Promis und PRP

Halb Hollywood scheint zur Zeit mit dem Vampir Lift mit PRP behandelt zu werden. Das Internet zeigt zahlreiche Photos dazu, z.B. von Kim Kardashian, Gisele Bündchen, Markus Schenkenberg, Bar Rafaeli, Demie Moore, Kylie Minogue, und natürlich Daniela Katzenberger.


Die Patientenflyer finden Sie hier:



DermaFrac

DermaFrac: Elegantes Micro-Needling und gezielte Dermalinfusion in nur einer Behandlung

Bei dem in unserer Praxis neu eingesetzten DermaFrac-Verfahren handelt es sich um eine Kombination aus Micro-Needling und gleichzeitiger Einschleusung hochwertiger Wirkstoffseren (Dermalinfusion) in die Haut – ideal für Anti-Aging-Behandlungen sowie Hydrierung der Haut im Gesicht, am Hals und auf dem Dekolleté.

Durch diese einzigartige Kombination aus präzise kalibrierter Mikronadel-Penetration und dem sehr hohen Transportpotenzial bringt DermaFrac die aktuelle Dermalinfusions-Technologie auf ein vollkommen neues Level. Das Verfahren ist einfach und sicher, ruft weder übermäßige Reizungen oder gar Entzündungen hervor. Das Wirkstoff-Serum wird simultan während des Needling-Vorgangs in die Haut eingeschleust. Bei diesem zum Patent angemeldeten Verfahren saugt eine innovative Vakuum-Technologie während der Behandlung die Haut sanft an, sodass die Mikronadeln gleichmäßig tief in alle zu behandelnden Hautareale eindringen und so einen optimalen Wirkstofftransfer in die Haut garantieren.

Top-Vorteile der DermaFrac-Technologie

Sicherheit: Die Länge der Mikronadeln wurde so ausgewählt, dass die für die Dermalinfusion notwendigen Transportkanäle genau bis zur dermoepidermalen Verbindungsschicht reichen und damit sicher oberhalb der Kapillare und Nervenenden bleiben.

Ergebnisorientiert: Tausendfache Mikro-Transportkanäle unterstützen das Einbringen der hochwertigen Wirkstoffseren für den natürlichen Verjüngungsprozess der Haut.

Innovativ: Das Leistungsangebot deckt die Anti-Aging-, Anti-Falten-, Anti-Akne-, Anti-Narben- und Anti-Pigmentations-Behandlungen ab. Zum Einsatz kommen nur Wirkstoffe, die eine wissenschaftlich nachgewiesene und dermatologische Wirkung haben.

Hautgesundheit: Das Micro-Needling-System regt die Kollagenneubildung an. Die Behandlung ist absolut schmerzfrei und ohne Blutungsrisiko. Es können keine lasertypischen Probleme und Komplikationen entstehen. Selbst dunkle und gebräunte Hauttypen profitieren von dieser Behandlung.

Die Kosten für eine Derma Frac TM Behanldung werden individuell auf den Patienten bezogen und richten sich nach dem Wirkstoff, der in die Haut eingebracht wird, dem Krankheitsbild und dem zeitlichen Aufwand, der benötigt wir.

Die Kosten bewegen sich zwischen 150€-200€ plus Mwst.

{zitat-anfang}„Mit dem DermaFrac Micro-Needling-System arbeite ich, weil es präzise und genau dosierbar arbeitet.
Eine unregelmäßig verlaufende Applikation durch unterschiedlich ausgeübten Druck ist ausgeschlossen. Der Anpressdruck des apparativ arbeitenden DermaFrac Rollers durch die Vakuum-Technologie ermöglicht eine gleichmäßige Eindringtiefe. Gerade die Homogenität in der Behandlung und das präzise sowie, verlässliche Arbeiten sind für mich DAS ARGUMENT für DermaFrac."
Dr. med. K. Hoffmann, Hautarzt{zitat-ende}
Bild 4