Google+
 
 

Fettreduktion

Lipostabil
für kleine Fettdepots
Kryolipolyse
für mittlere Fettdepots
Liposuktion
für größere Fettdepots
In Zeiten von beruflichem Stress, Hektik und Schnelllebigkeit ist es vielen oft nicht möglich, einen auf den Körper bezogen „perfekten“ Lebensstil zu führen. Die meisten Anstrengungen lästige Pfunde endlich zu beseitigen enden für die meisten irgendwann im leidlich bekannten Jo-Jo Effekt.

Medizinische Methoden, Fettgewebe an Problemzonen des Körpers zu entfernen sind allerdings keine Wundermittel, sondern sollten vielmehr als „Feinschliff“ bzw. weiteres Hilfsmittel zu einer besseren Figur verstanden werden. Den Patienten über unrealistische Vorstellungen im Vorfeld aufzuklären, ist dabei ein wichtiger Gesichtspunkt für den Erfolg unserer Behandlung und Ihre Zufriedenheit.

Neben der klassischen Fettabsaugung bieten wir Ihnen auch nicht operative Möglichkeiten zur Reduktion von Fettgewebe an. Welche Methode dabei am besten für Sie geeignet ist, entscheiden Sie gemeinsam mit einem unserer ärztlichen Mitarbeiter in einem kostenlosen Informationsgespräch.
Sollte das Thema Ihr Interesse geweckt haben, können Sie sich gern unverbindlich bei uns anmelden: email: info@curaderm.de, Tel.: 0 44 42 / 91 11 10.

Lipostabil (Fett-Weg-Spritze)

Lipostabil® ist der Handelsname für ein Präparat, was in Deutschland am häufigsten zur Auflösung von Fettgewebe verwendet und auch unter dem Namen „Fett-Weg-Spritze“ bekannt geworden ist.

Das Verfahren basiert auf der biochemischen Fettauflösung (sog. Lipolyse) und eignet sich am besten zur gezielten Auflösung kleinerer Fettpolster. Der Wirkstoff wird bei der Anwendung in das Unterhautfettgewebe injiziert und sorgt dort für eine Schädigung der Fettzellen, sodass diese im Anschluss vom Körper auf natürlichem Weg abgebaut werden.

Die Methode ist nebenwirkungsarm, jedoch raten wir dringend von einen unsachgemäßen- oder Anwendung durch Laien ab. Eine Behandlung dauert je nach Region ca. 15-30 min. Ausfallerscheinungen oder Einschränkungen bestehen nach der Therapie nicht, jedoch entsteht durch das Absterben der Fettzellen eine sterile Entzündung, die von den meisten Patienten wie eine Art Muskelkater beschrieben wird.

Kryolipolyse - Die nicht-invasive Fettzellenbehandlung mit Kälte

Die medizinische Kryolipolyse ist eine nicht-invasive Behandlungsmethode, bei der lokale Fett-Depots gezielt mit Kälte behandelt werden. Das ursprünglich aus den USA stammende Verfahren wird bereits seit vielen Jahren in medizinisch-ästhetischen Fachbereichen eingesetzt. Klinische Studien konnten zeigen, dass Fettzellen gegenüber Kälte empfindlicher sind, als die übrigen Körperzellen. Die Behandlung macht sich diese Anfälligkeit zu Nutze. Fettzellen werden durch die Behandlung gezielt zum Absterben gebracht - das umliegende Gewebe wird leicht gereizt, aber nicht geschädigt.

Die Anwendung erfolgt durch ergonomisch geformte Kälte-Applikatoren, die den gewünschten Hautbereich mit einem Vakuum in den Applikator einziehen und ca. 60-70 Minuten kontrolliert auf Temperaturen von bis zu -9 Grad herunterkühlen. Durch ein speziell entwickeltes Kälteschutztuch, das auf die Haut aufgelegt wird, nimmt die Haut keinen direkten Schaden.

Durch die Kooperation mit ICE AESTHETIC greifen wir auf die Erfahrung aus über 20.000 durchgeführten Behandlungen pro Jahr zurück. Zum Einsatz kommt in unserem Haus das CRISTAL® Kryolipolyse Gerät. Es wird bereits seit mehreren Jahren europaweit in aktuell mehr als 300 Praxen und Kliniken mit plastisch-ästhetischen Schwerpunkt eingesetzt.

Vorteile gegenüber operativen Verfahren
-    Keine Betäubung, Narkose, Narben oder OP-Komplikationen
-    Keine Ausfallzeit (Sport am gleichen Tag wieder möglich)
-    hohe Kundenzufriedenheit
-    hautschonend und schmerzarm
-    in klinischen Studien mehrfach auf Wirksamkeit und Effizienz getestet.
-    geringere Kosten

CRISTAL® Kryolipolyse – Technik die den Unterschied macht
Das CRISTAL® Kryolipolyse System gewährleistet Ihnen eine schonende und sichere Behandlung. Es ist als Medizintechnik-Gerät der Klasse IIa zugelassen und verfügt über ein zuverlässiges Sicherheitssystem mit 8 Überwachungssensoren, die permanent für Ihre Sicherheit sorgen. Kälteschäden sind bei korrekter Anwendung so nahezu ausgeschlossen.

Neben der Sicherheit ist für einen Behandlungserfolg vor allem auch die Zuverlässigkeit und Qualität des Kryolipolyse-Geräts ein entscheidender Faktor. Das CRISTAL® System wurde in Frankreich entwickelt und wird dort auch hergestellt. In Frankreich gilt es bereits als Referenz in der medizinischen Kryolipolyse.

CRISTAL®  - Medizinische Kryolipolyse Behandlungsvideo
https://www.youtube.com/watch?v=pVAlQUlp0l4

Kooperationspartner:
ICE AESTHETIC® 

Liposuktion (Fettabsaugung)

Die Liposuktion (Fettabsaugung) ist eine Methode, bei der auch in größerem Umfang Fettgewebe reduziert werden kann. Je nach betroffener Region sind dafür ein oder mehrere Eingriffe nötig.

Insbesondere bei dieser Methode ist darauf hinzuweisen, dass auch die Liposuktion kein Wundermittel zur Gewichtsreduktion, sondern vielmehr als „Feinschliff“ bzw. weiteres Hilfsmittel zu einer besseren Figur verstanden werden sollte. Den Patienten über unrealistische Vorstellungen im Vorfeld aufzuklären, ist dabei ein wichtiger Gesichtspunkt für den Erfolg der Behandlung.

Es sollte hier immer der Erfahrung des Arztes überlassen bleiben, zu beurteilen, was bei einem solchen Eingriff möglich ist und was nicht. Die Industrie bietet heutzutage die verschiedensten Hilfstechniken zur Fettabsaugung, wie z. B. Ultraschall, Vibrationsbewegungen der Absaugsonden und die so genannte Wasserstrahl-Fettabsaugung. Entscheidend sind dabei jedoch immer die Erfahrung und das ästhetische Gefühl des Operateurs.
In unserer Praxis bieten wir eine lokale Betäubung, einen Dämmerschlaf, sowie eine Vollnarkose für unsere Patienten an. Welche Methode bei einem Patienten Anwendung findet, entscheidet der Arzt. Dabei sind Umfang der Operation, sowie das kostenlose Arzt-Patientengespräch im Vorfeld der Operation maßgeblich.

Vor Beginn der Operation werden zunächst die Problemzonen im Stehen präzise angezeichnet und zusammen mit dem Patienten erneut besprochen und kontrolliert. Während der Operation werden über kleine Schnitte (ca. 2-4 mm) die Kanülen in die eingezeichnete Region eingebracht. Das Fettgewebe wird dann mittels sehr feiner Kanülen schonend und dauerhaft entfernt. Die speziellen, maximal 3 mm durchmessenden Kanülen, schonen Nerven und Gefäße und extrahieren gezielt das zwischen den bindegewebigen Septen befindliche Fett. Im Anschluss werden Sekret aufnehmende Verbände und die Kompressionskleidung angelegt. Sie sorgen über 4 bis 6 Wochen für eine homogene Formung des Gewebes und einen beschleunigten Abbau der Schwellung. Die kleinen Schnitte werden mit selbstauflösenden Fäden vernäht, um sie noch unauffälliger erscheinen zu lassen.

Bereits unmittelbar nach der Behandlung ist eine deutliche Verbesserung der Figur zu erkennen. In den folgenden Tagen und Wochen wird die noch verbleibende Flüssigkeit ausgeschieden. Der Befund bessert sich kontinuierlich weiter. Die postoperativen Schmerzen werden meist als eine Art Muskelkater beschrieben. Nach wenigen Tagen stehen die Patienten wieder voll im Berufsleben. Über mehrere Monate erstrecken sich dann der weitere, nicht unmittelbar fühlbare Heilungsprozess und die Straffung der Haut.